Dein Austauschjahr mit into

Alle Informationen zu deinem Austauschjahr bei into

into hilft dir dabei deinen Traum vom Austauschjahr zu verwirklichen. Damit dein Traum in Erfüllung gehen kann, möchten wir dir vorab alle Informationen an die Hand geben, um dich auf unserer Seite über den Schüleraustausch sowie unsere weiteren Angebote wie FreiwilligenarbeitSprachreisen und Sommercamps ganz entspannt umzuschauen. Im Folgenden erfährst du alles über die Voraussetzungen für ein Austauschjahr, was ein Austauschjahr kostet oder wohin es für dich in deinem Austauschjahr mit into gehen kann.

Was ist ein Austauschjahr bei into?

Unsere Angebote zum Schüleraustausch bringen dich für dein Austauschjahr in 18 Länder wie zum Beispiel die USA, Kanada, Neuseeland, England oder Australien. Abhängig vom Zielland organisieren wir dir ein Einzelzimmer in deiner Gastfamilie, ermöglichen dir die Auswahl von Regionen, Schulen und High Schools und bieten Sprachkurse und Ausflüge während deines Austauschjahrs an. Zusätzlich finden "Orientation Camps" in den spannendsten Metropolen deines Ziellandes statt, wie z.B. in New York City, Toronto oder Auckland. Bei unseren Schüleraustausch-Programmen hast du die Wahl zwischen dem CLASSIC, dem SELECT oder unserem Kurz-Programm. Beim CLASSIC Programm zahlst du keine Gebühren für die Schule während deines Auslandsjahrs. Beim SELECT Programm wählst du die individuelle Dauer des Schüleraustausches, d.h. ab 1 Monat bis zu 2 Schuljahren, und entscheidest dich ganz individuell für die Schule auf Grundlage der angebotenen Fächer und deiner persönlichen Interessen. Und wenn es kein ganzes Austauschjahr sein soll, dann sind unsere Kurzprogramme etwas für dich.

Ein Austauschjahr kommt für dich nicht in Frage, aber du möchtest deine Ferien nutzen, um deine Sprachkenntnisse in Englisch zu verbessern? Dann schau dich bei unseren Sprachreisen und Sommercamps um. Mit into verbringst du die Ferien einmal anders und hast dabei die ideale Mischung zwischen Sprachunterricht und Freizeitaktivitäten.

Du hast die Schulzeit bereits hinter dir? Dann informiere dich bei uns über die Angebote zur Freiwilligenarbeit in spannenden Ländern wie Argentinien oder Costa Rica. Wähle jetzt ein Programm für dein Austauschjahr!

Was bringt mir ein Austauschjahr?

„Austauschjahr: Ja oder Nein?“ Vielleicht stellst du dir gerade genau diese Frage. Deshalb möchten wir dir gerne verraten, was dir ein Austauschjahr bringen kann. Denn die Erfahrungen, die du in deinem Austauschjahr machen wirst, liegen auf der Hand. In einem Austauschjahr erlebst du ein Land, die Menschen und die Kultur ganz anders, als wenn dur in diesem Land für eine kurze Zeit Ferien verbringst. Durch den Aufenthalt in einer Gastfamilie wirst du direkt in den typischen Alltag im Land eintauchen. Du lernst das Schul- bzw. High School Leben im Land kennen und wirst dabei sicher auch Unterschiede zu deiner Schule zu Hause feststellen. Du erkundest das Land und viele Sehenswürdigkeiten, sammelst spannende Erfahrungen, die du im gewohnten Leben zu Hause nicht machst und verbringst deine Freizeit mit neu gewonnenen Freunden. Natürlich fördert ein Austauschjahr auch die persönliche Entwicklung. Neben verbesserten Sprachkenntnissen und der Schulbildung im Ausland gewinnst du im Austauschjahr wertvolle Lebenserfahrung und Selbstständigkeit.

Das sind einige der Gründe für ein Austauschjahr:

  • Sprachkenntnisse: Vor allem beim Schüleraustausch aber auch bei unseren anderen Programmen wird die Landessprache ganz natürlich in deinen Alltag übergehen.
  • Interkulturelle Kompetenz: Im Austauschjahr lernst du ein anderes Leben als dein gewohntes zu Hause kennen und entwickelst ein Verständnis für andere Kulturen.
  • Entwicklung der Persönlichkeit: In deinem Austauschjahr musst du auch mal herausfordernde Situationen meistern. Dies stärkt das Selbstvertrauen, du gewinnst an Selbstständigkeit und wirst dadurch gereifter und erwachsener zurückkehren.
  • Integration in die Gastfamilie: Du wirst zum festen Bestandteil deiner Gastfamilie und gewinnst ein neues Zuhause in der Ferne.
  • Kontakte knüpfen: Beim Austauschjahr gewinnst du nicht nur ein neues Zuhause, sondern lernst neue Freunde und Bekannte für das Leben in deinem Gastland kennen.
  • Berufswelt und Karriere: Diese Kontakte können dir auch auf deinem weiteren Lebensweg hilfreich sein, z.B. bei einem Auslandsstudium. Und natürlich freut sich auch der zukünftige Arbeitgeber über deine Auslandserfahrung.
  • Ein unvergessliches Erlebnis: An dein Austauschjahr wirst du dich sicher dein ganzes Leben erinnern!

Welche Probleme können im Austauschjahr auftreten?

Natürlich können bei deinem Auslandsjahr auch stressige Momente oder Situationen auftreten. Das sollte dir aber keine Angst vor dem Austauschjahr bereiten und wir verraten dir, was passieren kann und wie du dich vielleicht schon im Vorfeld darauf vorbereiten kannst. 

  • Die Anfangseuphorie: Am Anfang sind unsere Austauschschüler oder die Teilnehmer an unseren weiteren Programmen voller Vorfreude und Euphorie. Alles ist neu und man lernt jeden Tag etwas Unbekanntes kennen. Die neuen Eindrücke zu Beginn des Austauschjahrs können einen aber auch überrumpeln: anderes Essen, ungewohnte Tagesabläufe, fremde Menschen um einen herum - ein klassischer Kulturschock. Das ist ganz normal und du solltest damit ganz locker umgehen. Schnell wirst du dich an alles gewöhnen und kannst dich auf die bevorstehende Zeit freuen! Wichtig ist, dass du mit Menschen vor Ort sprichst und dich integrierst, so lebst du dich am schnellsten ein.
  • So gehst du mit Kulturschock um: Keine Sorge, nach einer gewissen Zeit wird sich dieser Kulturschock legen. Sprich offen darüber und vergleiche nicht das Leben im Gastland mit deinem Leben zu Hause. Zu Hause ändert sich in der Regel wenig, während du viel Neues erlebst. Deine Freunde zu Hause werden auch während und nach deinem Austauschjahr für dich da sein. Gehe unter Leute und du wirst sehen, dass du dich ganz schnell an dein neues Leben gewöhnst!
  • Der Alltag kommt schneller als du denkst: Auch in deinem Austauschjahr ändert sich dein Alltag wahrscheinlich nicht gross. Schlafen, Frühstück, Schule, Freizeit, Sport, Schlafen. Das ist ähnlich wie zu Hause, aber trotzdem anders. Zu Beginn bist du "exotisch" und alle möchten dich kennenlernen. Nach einer Weile hört das auf und vielleicht hast du dann das Gefühl, dass du dich mehr um Freundschaften bemühen musst oder deine Gastfamilie hat ncht ganz so viel Zeit, wie du dir vorgestellt hast. Auch hier ist es wichtig, dass du dich mit deinen Freunden vor Ort aktiv verabredest, an vielen Unternehmungen teilnimmst und wenn du möchtest, zusammen mit deiner Gastfamilie einen typisch schweizerischen Kochabend verbringst.
  • Heimweh im Austauschjahr: Heimweh kann jeden treffen, der für eine längere Zeit von zu Hause weg ist. Gerade an klassischen Tagen wie Feiertagen oder Geburtstagen, an denen du nicht teilnehmen kannst. Auch wenn sich der Alltag im Ausland eingependelt hat, hinterfragt man manchmal, was man da eigentlich gerade tut. Lass dich nicht unterkriegen und versuche konstruktiv mit dem Heimweh umzugehen: Lenke dich ab, sprich mit deinen neuen Freunden und versuche deine persönliche Situation direkt vor Ort zu verbessern! Den Kontakt nach Hause zu intensivieren ist in dem Fall nicht der richtige Weg, da dies in der Regel das Heimweh verstärkt und du nicht richtig loslassen kannst.

Was braucht man für ein Austauschjahr? Und wann kann man ein Austauschjahr machen?

Welche Voraussetzungen gibt es für ein Austauschjahr?

Am wichtigsten sind Motivation, Flexibilität und Offenheit gegenüber anderen Kulturen und du solltest Lust darauf haben, dich an das Leben im Gastland anzupassen.

  • Für den Schüleraustausch solltest du zwischen 14 und 19 Jahre alt sein und je nach Zielland keine ungenügenden Zeugnisnoten in einem Hauptfach haben.
  • Für unsere Programme nach der Schule musst du mindestens 17, oft bereits 18 Jahre alt sein und Grundkenntnisse in der Landessprache mitbringen.
  • Sprachreisen sind ab 12 Jahren möglich.


Wie bereite ich mich auf das Austauschjahr vor?

Eine gute Vorbereitung auf das Austauschjahr ist das A und O. Deshalb liegt uns auch die Vorbereitung auf dein Auslandsjahr sehr am Herzen. Wir laden deine Eltern deshalb zu einem Informationsanlass und dich zu einem Vorbereitungswochenende ein. Diese finden in Zürich statt. Wir bereiten dich so vor, dass du mit gepacktem Koffer in dein Abenteuer Austauschjahr starten kannst.

Du oder deine Eltern haben vorab schon einige Fragen? Dann empfehlen wir unsere Gratisbroschüren, die wir gerne zuschicken. Oder stöbert in unseren FAQ und schaut, ob wir eure Fragen nicht schon dort beantworten konnten. Natürlich freuen wir uns auch, eure Fragen persönlich am Telefon unter 081 410 30 30 zu beantworten.

Gibt es Stipendien für ein Austauschjahr?

Für die CLASSIC Programme bietet into jedes Jahr zwei Teilstipendien an. Melde dich bei uns, wenn du die dafür notwendigen Anmeldepapiere haben möchtest. Der Stipendiumsentscheid für die Sommerprogramme fällt am 1. März, derjenige für Winterprogramme am 1. September.

Welche Probleme können im Austauschjahr auftreten?

Natürlich können bei deinem Auslandsjahr auch stressige Momente oder Situationen auftreten. Das sollte dir aber keine Angst vor dem Austauschjahr bereiten und wir verraten dir, was passieren kann und wie du dich vielleicht schon im Vorfeld darauf vorbereiten kannst. 

  • Die Anfangseuphorie: Am Anfang sind unsere Austauschschüler oder die Teilnehmer an unseren anderen Programmen voller Vorfreude und Euphorie. Alles ist neu und man lernt jeden Tag etwas Unbekanntes kennen. Die neuen Eindrücke zu Beginn des Austauschjahrs können einen aber auch überrumpeln: anderes Essen, ungewohnte Tagesabläufe, fremde Menschen um einen herum - ein klassischer Kulturschock. Das ist ganz normal und du solltest damit ganz locker umgehen. Schnell wirst du dich an alles gewöhnen und kannst dich auf die bevorstehende Zeit freuen! Wichtig ist, dass du mit Menschen vor Ort sprichst und dich integrierst, so lebst du dich am schnellsten ein.
  • So gehst Du mit Kulturschock um: Keine Sorge, nach einer gewissen Zeit wird sich dieser Kulturschock legen. Sprich offen darüber und vergleiche nicht das Leben im Gastland mit deinem Leben zu Hause. Zu Hause ändert sich in der Regel wenig während du viel Neues erlebst. Deine Freunde zu Hause werden auch während und nach deinem Austauschjahr für dich da sein. Gehe unter Leute und du wirst sehen, dass du dich ganz schnell an dein neues Leben gewöhnst.
  • Der Alltag kommt schneller als du denkst: Auch in deinem Austauschjahr ändert sich dein Alltag wahrscheinlich nicht gross. Schlafen, Frühstück, Schule, Freizeit, Sport, Schlafen. Das ist ähnlich wie zu Hause, aber trotzdem anders. Zu Beginn ist man "exotisch" und alle möchten dich kennenlernen. Nach einer Weile hört das auf und vielleicht hast du dann das Gefühl, dass du dich mehr um Freundschaften bemühen musst oder deine Gastfamilie hat nicht so viel Zeit wie du dir vorgestellt hast. Auch hier ist es wichtig, dass du dich mit deinen Freunden vor Ort aktiv verabredest, an vielen Unternehmungen teilnimmst und wenn du möchtest, zusammen mit deiner Gastfamilie einen typisch schweizerischen Kochabend verbringst.
  • Heimweh im Austauschjahr: Heimweh kann jeden treffen, der für eine längere Zeit von zu Hause weg ist. Gerade an klassischen Tagen wie Feiertagen oder Geburtstagen, an denen du nicht teilnehmen kannst. Auch wenn sich der Alltag im Ausland eingependelt hat, hinterfragt man manchmal, was man da eigentlich gerade tut. Lass dich nicht unterkriegen und versuche konstruktiv mit dem Heimweh umzugehen: Lenke dich ab, sprich mit deinen neuen Freunden und versuche deine persönliche Situation direkt vor Ort zu verbessern. Den Kontakt nach Hause zu intensivieren ist in dem Fall nicht der richtige Weg, da dies in der Regel das Heimweh verstärkt und du nicht richtig loslassen kannst.

Wie viel kostet ein Austauschjahr?

Die Kosten für dein Austauschjahr sind ganz unterschiedlich und hängen davon ab, für welches Programm du dich entscheidest. Unsere Schüleraustausch Programme unterscheiden sich durch die CLASSIC, SELECT oder Kurzprogramme. Je nachdem wie lang dein Aufenthalt ist, wo er stattfindet und ob Schulgebühren anfallen, sinken oder steigen respektive sinken die Kosten. Die genaue Höhe erfährst du auf unseren jeweiligen Länderseiten zum Schüleraustausch.

Ähnlich sieht es bei unseren anderen Programmen wie Freiwilligenarbeit, Sprachreisen und Sommercamps aus. Die endgültigen Kosten hängen hier noch mehr von den individuellen Vorlieben ab.

Wenn du Preisvergleiche anstellst, achte immer darauf, welche Dienstleistungen im Preis inbegriffen sind. Die Preise bei into verstehen sich als "all inclusive". Neben Taschengeld (z.B. für Freizeitaktivitäten), Impf- und Visakosten sowie allfälligen Kosten für lokalen öffentlichen Transport kommen für dich bei into keine zusätzlichen Kosten hinzu.

Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Austauschjahr?

Du fragst dich: „Wann sollte ich ein Austauschjahr machen?“ Die genaue Antwort hierauf gibt es nicht. Denn wahrscheinlich merkst du selbst, wann der beste Zeitpunkt gekommen ist. Und zwar dann, wenn du feststellst, dass du die Erfahrung eines Auslandsjahrs machen möchtest. Beim Schüleraustausch eignet sich grundsätzlich die Einführungsphase in die Oberstufe für dein Austauschjahr. Also die 10. bzw. 11. Klasse, je nachdem ob du deine Grundschule mit dem 9. Schuljahr abgeschlossen und vor einer Berufslehre ein Zwischenjahr einlegen möchtest, oder ob du während des Gymnasiums ein Zwischenjahr im 10. oder 11. Schuljahr einlegst. Bei der Abwägung, ob du das Auslandjahr während oder nach dem Gymnasium machen sollst, empfehlen wir dir auf jeden Fall, dies während der Schulzeit zu tun. Nur dann hast du die Möglichkeit, ein Austauschjahr in einer Gastfamilie zu verbringen, dort zur Schule zu gehen, komplett in eine neue Kultur einzutauchen und einen enormen Entwicklungssprung zu machen. Für ein Austauschjahr gibt es altersmässig eine Obergrenze, du darfst in den meisten Gastländern nicht 19 Jahre alt werden während deines Aufenthaltes.

Dies ist mit Freiwilligenarbeit in der Form nicht zu vergleichen. Hier liegt der Fokus bei deinem Auslandsaufenthalt mehr auf Arbeiten und Reisen - du bleibst hierbei aber eher an der Oberfläche der Kultur des Landes. Sprachreisen und Sommercapmps hingegen bieten dir vor allem die Möglichkeit deine Kenntnisse in der Landessprache zu intensivieren.

Wohin soll es ins Austauschjahr gehen?

„Wohin soll es für mich ins Austauschjahr gehen?“ Der "Klassiker" bei den Schüleraustauschprogrammen sind die USA. Mit unserem Schüleraustausch in den USA erlebst du deinen American Dream. In Sachen Beliebtheit folgen direkt danach der Schüleraustausch in Kanada, der Schüleraustausch in Australien und der Schüleraustausch in Neuseeland. Diese drei Länder erfreuen sich insbesondere aufgrund ihrer spektakulären Natur grosser Beliebtheit. Soll es ausgefallener sein? Zum Beispiel Argentinien oder Brasilien? Oder ist dir die Nähe zur Heimat wichtig? Dann sind vielleicht Frankreich oder die Spanien etwas für dich. Mit into stehen dir für dein Austauschjahr 18 Schüleraustausch Länder zur Verfügung. Exotisch oder eher heimatverbunden? Eine ähnliche Auswahl für dein Austauschjahr hast du selbstverständlich auch bei unseren Programmen zum Freiwilligenarbeit, Sprachreisen und Sommercamps.

Wann sollte man sich für ein Austauschjahr bewerben?

Es gibt Bewerbungsfristen für ein Austauschjahr. Grundsätzlich solltest du dich so früh wie möglich bewerben. So hast du genügend Zeit dich auf das Abenteuer Austauschjahr vorzubereiten und wir können in dieser Zeit in aller Ruhe dein Auslandsjahr organisieren und dafür sorgen, dass dein Austauschjahr zu einem unvergesslichen Ergebnis wird. Dafür bewirbst du dich am besten über die Unterpunkte Bewerbung bzw. Anmeldung in deinem gewählten Programm. Mehr Informationen findest du auch in unseren Broschüren. Und solltest du vor der Bewerbung oder Anmeldung noch Fragen haben, dann freuen wir uns über deinen Anruf unter 081 410 30 30.

Hier findest du das passende Programm für dein Austauschjahr!