Gastfamilie

Gastfamilie

Hier erfährst du alles zum Thema Gastfamilie: Die wichtigsten Kriterien der Gastfamiliensuche im Ausland, aber auch über Austauschschüler, die in die Schweiz kommen möchten.

Kriterien einer Gastfamilie

Es gibt gesetzlich gegebene Kriterien für die Eignung als Gastfamilie. Die Familie soll motiviert und interessiert sowie räumlich und finanziell in der Lage sein, einen Austauschschüler bei sich aufnehmen zu können. Es wird ein "criminal background check" (entsprechend einem Strafregisterauszug bei uns) angefordert. Die Familie soll in einem geregelten Umfeld wohnen, das Haus oder die Wohnung gepflegt und der Schulweg angemessen sein, wobei hier teilweise mit Distanzen gerechnet werden muss, die in der Schweiz unüblich sind (1.5 Stunden Schulweg sind keine Seltenheit). Dies wird vor Ort überprüft und die Gastfamilien füllen umfangreiche Bewerbungsunterlagen aus, damit alles dokumentiert ist. Wichtig ist: Eine Gastfamilie muss nicht wohlhabend sein, um sich als Gastfamilie zu qualifizieren. Die persönlichen Kriterien wie Gastfreundschaft und Herzlichkeit sind viel wichtigere Kriterien! Die Hautfarbe, die Religion oder das Alter der Familienmitglieder spielen keine Rolle. Die Gastfamilien erstellen ein Dossier mit Angaben zur Familie, das unseren Schülern zugestellt wird.

Gastfamilie im Ausland

Die Gastfamilie ist ein wesentlicher Teil eines gelungenen Auslandsaufenthalts und wird im besten Fall wie eine zweite Familie. Durch sie wird man als Austauschschüler die neue Kultur, Traditionen und Lebensgewohnheiten erleben. Eine Gastfamilie kann eine lebendige fünfköpfige Familie sein, ein Rentnerpaar mit viel Zeit, ein junges frisch verheiratetes Paar, gleichgeschlechtliche Paare oder eine kinderlose Gastmutter/ein kinderloser Gastvater. Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Es gibt „erprobte" Gastfamilien, die schon mehrmals Schüler aufgenommen haben, sowie auch Familien, die dies zum ersten Mal in ihrem Leben machen.
Manche Gastfamilie nimmt, besonders wenn keine eigenen Kinder (mehr) zu Hause wohnen, auch gerne zwei Austauschschüler bei sich auf. In der Regel sind dies Schüler unterschiedlicher Muttersprache, in England kommen auch Deutsch-Deutsch-sprachige Doppelplatzierungen vor. Es kommt immer wieder vor, dass unsere Austauschschüler ein Zimmer mit einem Gastgeschwister teilen.

Gastfamilie in der Schweiz

Auch junge Menschen im Ausland träumen davon, einen Schüleraustausch zu machen. Sie möchten die Schweizer Kultur kennenlernen, ihre Sprachkenntnisse verbessern und Freunde fürs Leben finden.
Um den Austausch möglich zu machen, suchen wir jedes Jahr liebevolle und motivierte Gastfamilien in der Schweiz. Das ist wie ein umgekehrter Schüleraustausch: Deine Familie lernt den Austausch kennen und bekommt ein Gefühl dafür, welche Erfahrungen Gastfamilien machen. Man lernt viel über das Heimatland des Austauschschülers und lernt das eigene Land aus einer anderen Perspektive kennen.
Für die Wahl der Gastfamilie sind menschliche Kriterien wichtiger als Wohlstand oder Familienkonstellation. Wir besuchen dich zu Hause und begleiten deine Familie, wenn Ihr ein solches Erlebnis in Betracht zieht.

Gastfamilienwechsel

Unsere Partnerorganisationen oder Schulen vor Ort haben Mitarbeiter, die gezielt nach passenden Gastfamilien suchen. Sie hören sich nicht selten im Freundes- und Bekanntenkreis um, machen Aushänge in Vereinen und Schulen oder schalten Anzeigen. So wird dauerhaft ein Netzwerk aufgebaut um für jeden Austauschschüler eine gute Familie zu finden. Diese werden besucht, um sicher zu stellen, dass die Familie als Gastfamilie geeignet ist. Erst dann darf sich die Familie ihren Austauschschüler aussuchen. Parallel wird nach einer Schule gesucht. Trotz bestem Wissen und Gewissen bei der Zuteilung der Austauschschüler in Gastfamilien kann es vorkommen, dass es im täglichen Zusammenleben nicht passt. Am Anfang ist der Lebensstil der Gastfamilie ungewohnt und man muss erst einmal zusammenfinden. Wenn unüberwindbare Differenzen bestehen, ist ein Gastfamilienwechsel manchmal unvermeidbar.